Der kostenlose SOS-E-Mailratgeber gegen die Trauer um Deinen Hund

Du benötigst schnelle Hilfe, um mit der Trauer um Deinen Hund besser klarzukommen? Registriere Dich kostenlos für die „Lebewohl, Fellnase“ SOS-E-Mailserie gegen die Trauer.

“ In Gedenken an Ricky „, † am 31.07.2020

Mein lieber Ricky, wir sind nun schon ein halbes Jahr getrennt und doch kommt es mir vor als sei es erst eine Woche, du fehlst mir so sehr… der einzige Trost der mir bleibt, ist das wir uns bestimmt wiedersehen,warte auf mich. ( Papa ) “ Zeit allein heilt gar nichts. Doch jede Heilung braucht ihre Zeit „

Der "Lebewohl, Fellnase" Trauer-Ratgeber - Hilfe von Hundefreunden für Hundefreunde

    Eine verlässliche Stütze im Umgang mit Verlust, Trauer, Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen
  • Erfahre an Hand echter Geschichten anderer trauernder Frauchen und Herrchen, dass Du mit Deinen Qualen, Gedanken und Gefühlen nicht allein bist
  • Lindere Dein Leid durch Impulse und Blickwinkel, die Dich Dein Handeln besser nachvollziehen lassen
  • Mache Dir Sichtweisen zu eigen, mit denen Du Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen ausräumen kannst

Der „Lebewohl, Fellnase“ Ratgeber

Das Lebewohl, Fellnase-Buch – Hilfestellungen, Denkimpulse und Sichtweisen zum Umgang mit Trauer und Schuldgefühlen

Eine verlässliche Stütze im Umgang mit Deinem Verlust

Über mich

Du willst mehr darüber wissen, wer hier schreibt? Hier geht’s lang 🙂 !

11 Kommentare

  • Nina says:

    Lieber Thomas.
    Vielen Dank für die Nachfrage. Momentan bin ich leider etwas auf „tief“
    Aber, ich gebe nicht auf. Irgendwann kann ich auch in den Himmel schauen und Sally anlächeln.
    Ich habe mich hier etwas zurückgezogen, bin aber in Gedanken immer bei Euch !
    Thomas, ich wünsche Dir vom Herzen (bestmögliche) Osternfeiertage!
    LG Nina mit meinem Engelchen

  • Th. says:

    Hallo Nina, ich habe dir auf Sallys Seite geantwortet.
    Gruß Th.

  • Nina says:

    Lieber Thomas .
    Ich wollte nur kurz sagen, dass ich heute mit meinen Gedanken bei Dir und Ricky bin!!
    Fühle Dich umarm und getröstet von mir !
    LG Nina mit meinem Engel im Herzen

  • Nina says:

    Lieber Thomas.
    Endlich konnte ich Ricky,s Seite aufrufen.
    Die „neue“ Seite von Fellnasen ist einfach sch….ße (sorry)
    Man findet nichts, die Kommentare werden nicht veröffentlicht.
    Habe gestern hier Renate geantwortet, wird nicht angezeigt.
    Thomas , ich wollte Dir nur sagen: ich denke an Ricky und an Dich !!
    Täglich , wenn ich an Sally,s Grab stehe denke ich an Dich, Renate ,Christa, Sabine….mit all unseren Lieblingen!
    Thomas, wenn Du möchtest , kannst mir gerne an meine Email mal schreiben : roterengel42@aol.com
    Der Kontakt hier ist noch kaum zu halten.
    Übrigens, Renate hat mich schon nach Dir gefragt. Konnte Dich hier auch nicht mehr „erreichen“
    Thomas, ich wünsche Dir noch einen schönen Tag . So schön, wie unsere Herzen es zulassen!
    LG Nina ,mit meinem Engel im Herzen

  • Renate says:

    Lieber Thomas,
    ich habe heute „hier“ einige Zeilen an Dich geschrieben…
    Aber leider wurden „sie“ nicht freigeschaltet!
    Warum? Ich weiß es leider auch nicht!
    Überhaupt hat sich dieses Forum von der Gestaltung her sehr verändert, doch ich hab es „trotzdem“ geschafft,
    die Seite von Ricky zu finden…
    Jetzt bin ich mal gespannt, ob d i e s e r Beitrag auch nicht frei gegeben wird???
    Schade….es war immer so schön, sich „hier“ auszutauschen!
    Liebe und herzliche Grüße
    Renate mit Robby im Herzen

  • Renate says:

    Hallo Thomas,
    dadurch dass dieses Forum anscheinend „neu“ organisiert wurde, habe ich verzweifelt eine Möglichkeit gesucht mit Dir wieder in Kontakt treten zu können….
    Es gibt die „Such-Funktion“ so nicht mehr!
    Aber nun hab ich es ja doch geschafft….
    Ich wollte einfach nur ein „Zeichen“ senden, dass ich an Dich und Ricky denke – nicht nur heute – eigentlich sogar täglich, denn ich rufe die Seite von meinem Robby ja auch täglich auf.
    Deinen Beitrag habe ich gelesen, in dem Du Deinem ganzem Schmerz Ausdruck verliehen hast – Du sollst wissen, dass ich Dich und Deine Verzweiflung soooo gut verstehen- und nachvollziehen kann!
    Denn auch bei mir hält sich der Schmerz unverändert…..
    Und dennoch müssen wir wenigstens versuchen unsere geliebten Fellnasen „in Liebe“ loszulassen, denn „sie“ wollten sicher nicht, dass es uns soooo schlecht geht!
    Ich bin überzeugt, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, was wir mit unserem Verstand garnicht begreifen können, was uns aber ganz sicher auf Ewigkeit mit unseren geliebten Vierbeinern verbindet – über Zeit und Raum hinaus!
    In diesem Sinne, lieber Thomas – wir müssen weiter leben, und sind in ständiger (Herzens-) Verbindung mit unseren vorausgegangenen geliebten Wauzies!
    Liebe Grüße –
    Renate mit Robby im Herzen

  • Nina says:

    Hallo Thomas.
    Ich bitte um Entschuldigung, dass ich mich solange nicht gemeldet habe.
    Habe momentan Probleme (gesundheitlich) , sobald es mir besser geht melde mich .Hoffe, das es Ihnen (einigermaßen) gut geht?
    Ihre letze Nachricht habe ich gelesen, nur wie gesagt…
    Wünsche Ihnen noch alles bestmögliche!!
    LG Nina mit meinem Engelchen Sally

  • Nina says:

    Hallo Thomas.
    Lieben Dank für Ihre nette“Briefe“. Ich konnte mich nicht eher melden, tut mir sehr leid.
    Thomas, Sally war mein erster Hund. Und, sehr wahrscheinlich bleibt sie der einzige . Bin körperlich nicht fit, habe starke Probleme mit meinen Gelenken. Es wäre unfair, wenn ich mich nicht 100% um ein Hündchen kümmern könnte.
    Wissen Sie Thomas , ich wußte das Sallys Tod für mich nicht einfach wird. Aber, das es so grausam wird hätte ich nicht gedacht !!Ich dachte immer: irgendwann müssen wir alle gehen . Ich habe vor paar Jahren meine Mama beerdigt. Die war alt , krank. Klar , hat es weh getan . Aber ich sah das als Erlösung für sie. Warum kann ich das bei Sally nicht akzeptieren ? Warum schmerzt es immer noch so sehr ? Hatte ich meinen Hund mehr geliebt als meine Mama? So „blöde“ Gedanken kommen manchmal vor. Darf die nicht laut aussprechen , ist ja nicht normal.
    Lieber Thomas, ich hoffe das Sie mich nicht für „bekloppt“ halten. Bin eigentlich ein vernünftiger , immer klardenkender Mensch gewesen.
    Sallys Verlust hat alles durcheinander gebracht! Hoffe nur, dass ich irgendwann der Kleinen ihre Ruhe lassen kann.
    Thomas, wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und bin mit Gedanken bei Ihnen und dem kleinen Ricky!
    LG Nina mit Sally im Herzen

  • Nina says:

    Lieber Thomas.
    Ich danke auch für Ihre Nachricht auf Sally,s Seite.
    Thomas, für mich war meine Sally das gleiche was Ricky für Sie!!!!
    Die gab mir den Sinn fürs Leben. Egal wie schlecht es mir ging, wenn ich sie sah wußte ich wofür ich noch da bin. Ich wußte das sie mich braucht ,so wie ich sie.
    Heute ist es anders, immer öffters frage ich mich : wozu den ??Nein, ich bin nicht bekloppt, oder Selbstmordgefährdet . Aber die Freude am Leben ist nicht da.
    Thomas, ich hatte immer panische Angst das ihr was zustossen kann. Oder, das sie entführt wird (DAS hätte ich nicht überlebt)
    Aber genauso so, hatte ich Angst das mir was passiert . Schon alleine die Gedanken ,dass ich evtl. mal ins Krankenhaus muß, hat mich in Panik versetzt. Ich hätte sie nicht mitnehmen können!!!
    Lieber Thomas, ich kann so gut nachvollziehen wie es Ihnen geht!!!Wie schwer das ist , wie schmerzhaft!!! Irgendwie…irgendwann wird es uns vielleicht besser gehen .Uns bleibt nur die Hoffnung ! Und die GROSSE Hoffnung auf ein Wiedersehen!
    Lieber Thomas, wünsche Ihnen noch unendlich viel Kraft in dieser schmerzhaften Zeit. Bin mit Gedanken und mit meinem Herzen bei Ihnen und bei Ricky!!!LG Nina

  • Nina says:

    Lieber Thomas,
    ich möchte mich dem, was Renate geschrieben hat, anschlißen.
    Den Schmerz kann uns keiner nehmen , da muß jeder von uns selber durch.
    Aber zu wissen , dass es andere gibt die dich voll verstehen und den Schmerz nachvollziehen können , tut gut und macht es etwas leichter!
    Ich weiß, Thomas, wie es Ihnen geht ….Deshalb bin ich mit Gedanken bei Ihnen und bei dem kleinen Ricky!
    LG Nina, mit meiner Sally im Herzen

  • Renate says:

    Lieber Thomas,
    auch „hier“ möchte ich Ihnen – zum halbjährigen Gedenken an Ricky – meine große Anteilnahme aussprechen….
    Ich weiß, w i e sehr Sie leiden – und darum möchte ich Ihnen „sagen“, Sie sind nicht alleine in Ihrem großen Schmerz!
    Auch wenn d a s Ihnen jetzt nicht wirklich helfen kann – aber ich hoffe doch sehr, dass d a s Gefühl dass Sie „jemand“ sehr gut versteht und mit Ihnen fühlt, Ihnen wenigstens ein klein wenig hilft mit Ihrer Trauer umzugehen….
    Unsere geliebten Fellnasen sind für i m m e r in unseren Herzen – u n d ich hoffe und glaube fest daran, dass wir eines Tages wieder mit „ihnen“ vereint sein werden!
    Fühlen Sie sich – aus der Ferne – tröstend umarmt und gedrückt von mir….
    Renate mit Robby im Herzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.