Copper, † am 03.07.2022

Copper war mein ein und alles, ich komme nicht klar mit seinem Tod, ich habe so Heimweh nach ihm.

8 Kommentare

  • Ingrid Huber says:

    Hallo Sibylle und Henry, vielen lieben Dank 🥰 für die tröstenden Worte.
    Ja es ist wahnsinnig schwer ich kämpfe jeden Tag heute ist wieder besonders schlimm. Es tut so unendlich weh einen solchen lieben Schatz zu verlieren. Ich lese gerade das Buch von Marcus, in der Hoffnung das es mir hilft. Jeden Abend im Bett denke ich an die Regenbogen Brücke..so schön..und schlafe irgendwann unter Tränen ein.
    Ganz liebe Grüße Ingrid

  • Susanna Kopp says:

    LIEBE FAMILIE VON COPPER!
    MEIN HERZLICHES BEILEID!
    ICH KANN AUCH DIESER SCHMERZ SEHR GUT VERSTEHEN!
    MEIN LIEBLING PICURI HABE ICH SEIT 27 .FEBRUAR NICHT MEHR.ES SCHMERZT JEDEN TAG.ES IS ANDERS GEWORDEN ABER DIE SCHMERZEN SIND UNBESCHREIBLICH.VIEL TIEFER ALS WENN EINE VERWANDTE STIRBT.
    MEINE TANTE IST GESTERN GESTORBEN,DAMIT KANN ICH GANZ NORMAL UMGEHEN.
    ICH MÖCHTE SO VIELE SACHE ANDERS MACHEN WENN ICH MEINE KLEINE MAUS WIEDER BEI MIR HABEN KÖNNTE!ICH WOLLTE IMMER DAS BESTE FÜR MEINE SÜSSE MAUS ABER UNGEWOLLT HABE SICHER SEHR VIEL FEHLER GEMACHT!?
    ES IS SO SCHWER MIT DIESER GEDANKE WEITER ZU LEBEN.MANCHMAL IST UNMÖGLICH DAS LEBEN.
    VIEL KRAFT WÜNSCHE ICH IHNEN! FR.KOPP

    • Ingrid Huber says:

      Liebe Frau Kopp, vielen lieben Dank 🥰 für die tröstete Worte wie Sie sagen es ist immer und immer wieder ein unbeschreiblicher Schmerz. Ich komme einfach nicht klar,es tut so weh. Ich werde mir jetzt das Buch bestellen vielleicht hilft das auch ein wenig. Und ich habe sehr viel über die Regenbogen Brücke gelesen, das ist wenigstens eine kleine Beruhigung.

      • Ingrid Huber says:

        Ja Frau Kopp mein kleiner Schatz hatte überraschend einen Schlaganfall. Am Donnerstag 30. Juni er bekam 3 Tage lang Infusionen und am Sonntag morgen 3. Juli musste ich eine sehr,sehr schwere Entscheidung treffen. Ich hatte zum Glück eine sehr nette einfühlsame Tierärztin, die kam nach Hause.
        Liebe Grüße Ingrid Huber

  • Renate says:

    Liebes Frauchen (?) von Copper,

    w i e gut ich Sie verstehen- und mit Ihnen fühlen kann!

    Meine ganz große herzliche Anteilnahme zum Tod von Copper – im Juli dieses Jahres.
    Ich gehe aber davon aus, dass Copper – ebenso wie damals mein Robby – krank war und vermutlich wegen der Erkrankung aus dem Leben scheiden musste….

    Unsere vierbeinigen Familienmitglieder werden IMMER ein Teil von „uns“ sein u n d bleiben!
    U n d ich glaube fest daran, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden – genau so, wie es im Gedicht von der Regenbogenbrücke geschrieben steht:

    „Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
    Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

    Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen, grünen Gras.
    Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.

    Dort gibt es immer was zu fressen und zu trinken,
    und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
    Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
    Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

    Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
    Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
    die sie auf Erden so geliebt haben.

    So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
    bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

    Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
    Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
    Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat dich gesehen.

    Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen,
    nimmst du ihn in deine Arme und hältst ihn fest.
    Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
    und du schaust endlich glücklich in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.

    Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
    und ihr werdet n i e wieder getrennt sein…“

    D a s ist MEIN Trost – und d a s hat mich im Dezember 2019 bei dem schrecklichen Tod von meinem geliebten Robby – glauben- u n d weiterleben lassen!

    Ich wünsche Ihnen viiiel Kraft und Trost in dieser so schweren Zeit u n d liebe Menschen an Ihrer Seite, die Ihnen diesen großen Schmerz (er)tragen lassen…

    Herzlichst – Renate
    (mit Robby u n d ….. ganz fest im traurigen Herzen)

    • Ingrid Huber says:

      Hallo Renate, vielen lieben Dank 🥰 für die tröstenden Worte, ja mein kleiner Schatz hatte unerwartet einen Schlaganfall. Donnerstag 30. Juni er bekam 3 Tage lang Infusionen und am Sonntag morgen 3. Juli musste ich eine sehr, sehr schwere Entscheidung treffen. Aber mich beruhigt ein wenig die Geschichte der Regenbogen Brücke die ist sooo schön. Ich hoffe meinem kleinen Schatz geht es gut und wir werden uns irgendwann wiedersehen.
      Dankeschön Ingrid Huber

    • Anja Baum says:

      Hallo Renate , ich musste meine kleine Lucy am 2 August 2022 gehen lassen

      Die Sehnsucht ist sehr groß und kein Tag ist mehr wie er zuvor war
      Doch deine kleine Geschichte ist sehr schön und ich denke es kann dabei helfen den Schmerz u die Sehnsucht ein bisschen erträglicher zumachen
      Ich danke dir u wünsche dir alles gute für deinen weiteren Lebensweg
      Lg Anja

    • Sibylle says:

      Liebe Familie von dem süßen Copper,
      diese Liebe bleibt für alle Ewigkeit, der unsagbare Schmerz ebenso. Wie könnte man diesen Verlust auch verkraften, es ist schier unmöglich es zu ertragen. An dieser Stelle mein tiefstes Beileid. Ich habe einen Malteser Rüde, er ist 18 Jahre alt und hat noch diesen Monat Geburtstag. Es geht ihm leider überhaupt nicht gut, seine Lebensfreude schwindet so langsam. Ich heule jetzt schon jeden Tag, wie schrecklich wird das dann wohl sein wenn der Moment kommt ihn loszulassen. Ich breche zusammen. Ich umarme Sie aus der Ferne. Sibylle und Hund Henry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der "Lebewohl, Fellnase" Trauer-Ratgeber - Hilfe von Hundefreunden für Hundefreunde

    Eine verlässliche Stütze im Umgang mit Verlust, Trauer, Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen
  • Erfahre an Hand echter Geschichten anderer trauernder Frauchen und Herrchen, dass Du mit Deinen Qualen, Gedanken und Gefühlen nicht allein bist
  • Lindere Dein Leid durch Impulse und Blickwinkel, die Dich Dein Handeln besser nachvollziehen lassen
  • Mache Dir Sichtweisen zu eigen, mit denen Du Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen ausräumen kannst

Der „Lebewohl, Fellnase“ Ratgeber

Das Lebewohl, Fellnase-Buch – Hilfestellungen, Denkimpulse und Sichtweisen zum Umgang mit Trauer und Schuldgefühlen

Eine verlässliche Stütze im Umgang mit Deinem Verlust

„Lebewohl, Fellnase“ finanziell unterstützen

Neueste Kommentare

Über mich

Du willst mehr darüber wissen, wer hier schreibt? Hier geht’s lang 🙂 !