Hanna, † am 26.07.2019

Am 26.07.2019 mussten wir leider unsere kleine Malteser-Mix Hündin Hanna einschläfern lassen. Wir hatten Hanna im Juni 2013 aus einem Tierheim in Geldern bekommen. Sie war dort als Fundhund gelandet, vermutlich einfach auf offener Straße entsorgt worden. Evtl. wurde auch mit ihr gezüchtet, solange es ging. Sie war damals noch lange Zeit sehr handscheu und es dauerte einige Monate bis sie zutraulicher wurde. Sie wurde damals auf sechs bis acht Jahre geschätzt. Zwei Tumor Operationen und die Sterilisation musste die kleine schon überstehen. Danach hatte sie sechs sehr schöne, liebevolle Jahre bei uns. Sie war sehr umgänglich und brav, jeder mochte sie sofort, wollte einfach nur leben und alles richtig machen. Am 22.07.2019 kam aber dann die Diagnose in der Tierklinik in Asterlagen. Der Krebs war zurück und die Tierärztin machte uns keine Hoffnung mehr. Eine Herzschwäche hatte die kleine ohnehin schon länger, weshalb nur kurze Gassigänge möglich waren. Sie war immer schnell erschöpft. Mittlerweile hatte sich auch überall Wasser angesammelt, vor allem in der Lunge. Herztöne waren nur noch schwer zu hören. Dadurch kam Hanna kaum noch zur Ruhe, weil sie ständig husten musste. Sie konnte auch kein Futter mehr zu sich nehmen, nicht einmal ihre Lieblingsdelikatessen. Tabletten waren nur schwer zu verabreichen. Was immer ging, mit Leberwurst oder Tunfisch, wurde jetzt auch schon zu einem Problem. Auf der Rückfahrt von der Tierklinik lag sie in einer Tragetasche auf dem Beifahrersitz und sah mich voller Vertrauen an. Diesen Blick werde ich niemals vergessen. Ich glaube sie spürte was los war. Wir haben sie dann noch die ganze Woche intensiv betreut. Am Freitag, den 26.07.2019, ging es dann zu unserer Haustierärztin. Nach reiflicher Überlegung und nach Bewerten der Untersuchungsergebnisse aus der Tierklinik, haben wir dann gemeinsam mit der Tierärztin entschieden, sie gehen zu lassen. Der einzige Trost den wir haben ist, dass wir ihr noch sechs schöne Jahre geben konnten und dass wir Hanna nicht unnötig lange haben leiden lassen. Viele Grüße und danke für deine Seite Günter

0 comments… add one

Leave a Comment

Previous:

Next: